Gasmotor mit Vorkammerzündung

Projektbeschreibung

Forschungsprojekt: Entwicklung einer den internationalen Stand der Technik bestimmenden REMAN – Gasmotors mit Vorkammerzündung durch Neuentwicklung des Zylinderkopfes in Verbindung mit innovativer Zündtechnik

Im Rahmen der Untersuchungen ging es um die Brennverfahrensentwicklung für Reman-Gasmotoren. Dabei wurde in Hinblick auf zukünftig strengere Emissionsgrenzwerte das Zündsystem neugestaltet, um eine verbesserte Entflammung und Verbrennung gewährleisten zu können. Im Zuge dieser Zielsetzung wurde eine partiell gasgespülte Vorkammer (PGV) untersucht und getestet. Diese wurde am Einzylinder-Forschungsmotor FM18 integriert und vermessen.

Während der Prüfstandversuche wurden verschiedene Parameter und deren Einfluss auf das Brennverfahren untersucht. Dafür kamen eine Vorkammerzündkerze und die partiell gespülte Vorkammer zum Einsatz und diese Zündsysteme gegenübergestellt. Bei der Gegenüberstellung wurden beispielsweise der Zündzeitpunkt oder das Kraftstoffluftverhältnis λ unter Einhaltung verschiedener Parameter variiert.

Grundsätzlich kann dabei festgehalten werden, dass die PGV ein größeres Variationsspektrum ermöglicht als die Vorkammerzündkerze, wodurch bei der gespülten Vorkammer Wirkungsgradpotenziale erschlossen werden können. Hierbei hat sich herausgestellt, dass sich eine frühere Schwerpunktlage bei höheren Lasten positiv auf den Wirkungsgrad und die Emissionen ausübt.

Verbundpartner warenUnternehmen und Forschungseinrichtungen aus den Bereichen Prototypenfertigung, Entwicklung/Test und Berechnung physikalischer Grundlagen. Diese sind im Folgenden aufgeführt:

 

  • Giggel Vorrichtungsbau GmbH
  • Otto von Guericke Universität Magdeburg / IKAM

Projektstart
01/09/2018
Projektende
31/07/2021
Kategorie
Projekt