SUCHE NACH ALTERNATIVEN ENERGIEN

UMWELTSCHUTZ

Triebkraft für künftige Entwicklungen bei Diesel- und Gasmotoren bleibt die Forderung nach weiterer Emissionsminderung und hoher Effizienz. Dabei geht es sowohl um die Optimierung vorhandener Lösungen als auch um neue Techniken und Verfahren. Innovative Lösungen zur Wirkungsgradsteigerung/Kraftstoffverbrauchssenkung werden weiter an Bedeutung gewinnen, ohne dass dabei die Einhaltung der strenger werdenden weltweiten Abgasnormen für Motoren im stationären und mobilen Einsatz vernachlässigt werden kann.
Für Großmotoren ist ein deutlicher Trend hin zum kostengünstigeren und mit geringeren Schadstoffemissionen verbundenem Erdgas erkennbar. Die Suche nach alternativen Kraftstoffen/Kraftstoffkombinationen, die wirtschaftlich und umweltfreundlich in Vollmotoren eingesetzt werden können, bleibt eine weitere Triebkraft für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.

Die geltenden Emissionsziele (IMO Tier III) für Schiffsmotoren innerhalb und außerhalb der sogenannten „emissionsüberwachten Gebiete“ (ECA) werden einerseits den verstärkten Einsatz von effektiven und servicefreundlichen Abgasnachbehandlungsanlagen erforderlich machen, andererseits dem Kraftstoff Gas im Schiffsbetrieb zu breiterem Einsatz verhelfen.
Diese Vorgaben bieten ein breites zukunftsfähiges Betätigungsfeld für das WTZ Roßlau.