ENERGIESPEICHER

Bei der Zwischenspeicherung von Wasserstoff und gegebenenfalls Sauerstoff nach der Elektrolyse kommen moderne Druckspeicher zum Einsatz. Diese erfahren, durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der eingesetzten Materialien am WTZ, eine stetige Verbesserung. Darüber hinaus entsteht in naher Zukunft ein Verbund zwischen dem WTZ Roßlau und mehreren Industrie- und Forschungspartner, dessen Know-how dazu beitragen wird, weitere hochfeste Stähle sowie deren Schweißbarkeit zu erforschen.
Die Entwicklung einer Low-Cost-Speicher Variante wird im Verbund als oberstes Ziel gesetzt.